Die Nürnberger Klasse ETN 17 besuchte das Reitzentrum Schwandorf

Es gab viele glückliche, stolze und gerötete Gesichter nach unserem zweitägigen Besuch des Reitzentrum Schwandorf. Bei perfektem Wetter vermittelten uns die engagierten Mitarbeiter des idyllisch in der Oberpfalz gelegenem Reitzentrums, viele Aspekte der therapeutischen Arbeit mit Pferden.

Nachdem wir die Pferde kennenlernen und führen durften, ging es an die Eigenwahrnehmung von Bürsten und Striegeln. Nun durften wir mit den Pferden in Kontakt gehen, um sie anschließend zu putzen und für das Reiten vorzubereiten. Die freundlichen Pferde ließen unsere ungeübten Hände sehr geduldig an sich arbeiten, so dass viele Schüler Vertrauen zu den großen Tieren entwickeln konnten.

Wir teilten uns auf: Während die eine Gruppe theoretisches Wissen über Pferde und praktisches Wissen über das Ausmisten des Stalls erlangte, begab sich die andere Gruppe auf den Reitplatz und durfte reiten. Auch hier lag der Schwerpunkt auf der Wahrnehmung: der Rhythmus des Pferdes, der eigene Atem, die Fähigkeit sich an den Rhythmus anzupassen, auf dem Pferd zu liegen...

Später ging es zum Voltigieren und zum Ponyspaziergang. Jede Schülerin und jeder Schüler konnte sich im eigenen Tempo und nach eigenen Bedürfnissen ausprobieren. Bei der Bodenarbeit lernen wir viel über die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd. Auch hier gab es viele spannende Momente und das Vertrauen zwischen Menschen und den Pferden wuchs im Laufe der Zeit spürbar. Am zweiten Tag wurde das Wissen vertieft und die Gruppen getauscht.

Wir danken den Mitarbeitern des Reitzentrums für die kompetente Anleitung und den Döpfer-Schulen für diese wertvollen Erfahrungen!

Weitere Bilder von dieser Veranstaltung